23. Jan. 2019
Norbert Bader
2 min Lesezeit

Erfolgreiche Personalisierungsstrategien Teil 2

Personalisierung ist ein komplexes Thema. Umso wichtiger ist es, frühzeitig eine Personalisierungsstrategie zu entwickeln. Im Blogartikel zeigen wir Ihnen die 4 strategischen Fragen der Personalisierung.

Im Blogartikel „Erfolgreiche Personalisierungsstrategien Teil 1" wurde bereits ausführlich erläutert, inwiefern sich personalisierte Angebote besser verkaufen lassen und dass bei der Personalisierung eine klare Zielvorstellung immens wichtig ist; ebenso wie eine darauf einzahlende Personalisierungsstrategie. Darauf aufbauend soll nun geklärt werden, was beim Aufbau einer Personalisierungsstrategie alles beachtet werden muss, damit sie erfolgreich wird. Wir haben die 4 Kernfragen zusammengefasst, die Sie in der Entwicklung Ihrer Personalisierungsstrategie für sich beantworten sollten.


Die 4 strategischen Fragen der Personalisierung

Wir empfehlen 4 strategische Kernfragen bei der Personalisierungsstrategie zu klären.

Strategische Fragen bei der Personalisierung

Who / Wer -
Wer soll mit personalisierten Inhalten angesprochen werden?

Die verschiedenen Nutzergruppen werden in Segmente unterteilt.
Für die Segmentierung der Nutzer setzen unsere Berater auf ein Set bewährter Kriterien:

  1. Segmentierung entlang der Persona/Empathy-Map - B. Alter, Geschlecht, Interessen, Hoffnungen & Ängste, anlassbezogender Bedarf, Pains & Gains

  2. Kontextbasierte und technikbasierte Daten - wie Wetter, Geolocation/Region/Ort, Tages- und Uhrzeit, Device (Desktop, Tablet, Mobile, Wearable)

  3. Verhaltensbasierte Merkmale
  • Clickstream
  • Browsing History
  • Anzahl der Besuche
  • Art und Anzahl der besuchten Seiten
  • Scrollverhalten
  • Exit auf bestimmten Seiten, insbesondere Ausstiege im Warenkorb

4. Die Traffic-Quelle und Klickpfade - Von wo kam der Nutzer und wie bewegt er sich durch das digitale Angebot? SEO, SEA, Social Ad, Display Campaign, Newsletter Affiliate und User Journey auf der Website

5. Kauf-Historie - Warenkorb-Höhe, Warenkorb-Wert, Retourenquote, Wiederkaufrate, erworbene Artikel

 

What / Was - Welche maßgeschneiderten Erfahrungen werden Sie Ihren Nutzersegmenten anbieten? Wie erreichen Sie am besten Ihre Ziele?

Best Practise zeigen, folgende Inhalte zu personalisieren ist erfolgreich:

  1. Dynamische Produktempfehlungen und personalisierte Angebote:
    • Auf Basis der bisherigen Kaufhistorie und von Suchanfragen erhalten Nutzer individuelle Empfehlungen
  2. Persönliche Ansprache:
    • Zum Beispiel im Mailmarketing, im Customer Service Portal oder nach dem Login auf Shop-Plattformen
  3. Dynamic Pricing:
    • Anpassung des Preises auf Grundlage des Nutzerverhaltens auf der Website und in Anpassung der Leadquelle (Von welcher Anzeige  kam der Nutzer auf die Seite, Abbruchsverhalten, Kaufhistorie)
  4. Individuelle Teaserinhalte und Text-/Bildbausteine:
    • Je Nutzersegment werden unterschiedliche Content Bausteine angezeigt, die für die Nutzer relevante Inhalte anzeigen
    • Inhalte in Abhängigkeit des Devices
      Beispielsweise wird bei Smartphone Nutzern - im Gegensatz zum Desktop-Nutzer - die nächste Filiale inkl. Routingoption angezeigt
  1. Personagerechte Textansprache und Text-Stil:
    • Je nach Persona-Ausprägung passende individuelle Tonalität in Text- und Bildansprache


Where / Wo -
Wo auf der Website und im Shop wird personalisiert?

Besonders Overlays und Pop-Ups bieten sich an, um mit geringem Aufwand zu personalisieren. Typischerweise werden erste Personalisierungsprojekte im Bereich von Landingpages oder bei Newslettern umgesetzt.

Formate für eine einfache und schnelle Personalisierung sind:

  • Pop-Ups
  • Sticky Bars
  • Call-Out Buttons
  • Störer
  • Overlays
  • Inline Text
  • Dynamischer Inhalt innerhalb der Seite

 

When / Wann - Wann und wie oft soll personalisiert werden?

Das Wann ist oftmals an die Ausspielungszeitpunkte der SEA Kampagne gekoppelt. Genauso spielen die Jahres- und die Uhrzeit eine wesentliche Rolle. Die Frage nach dem Wann und auch nach der Frequenz hängt stark von der Customer Journey ab. Folgende Fragen können dabei zum Beispiel relevant sein:

  • Kommt der Nutzer zum ersten Mal auf die Seite oder zum wiederholten Mal?
  • Ruft er erst die zweite Seite auf oder schon die zehnte?
  • Wie lange bewegt er sich bereits auf der Landingpage?
  • Wie lange hat er gebraucht, um den Online Rechner zu befüllen und die Konfiguration abzuschließen?

 

Anforderungen an Personalisierung

Neben diesen zentralen 4 Fragen stellt ein Personalisierungsprojekt auch Anforderungen an

  • die Technik - z.B. welche Auswahl der Personalisierungssoftware, welche Datenquellen werden angeschlossen.
  • das Sourcing - welche Mitarbeiter, mit welchen Qualifikationen werden gebraucht und wie sieht die externe Sourcingstrategie mit Dienstleistern aus.
  • den Prozess im Unternehmen – denn neben dem Online-Marketing ist in der Regel die Online-Redaktion, die IT und der Bereich Data Analytics übergreifend eingebunden.

 

Die genannten 4 strategischen Kernfragen unterstützen Sie dabei, eine spezifische, für Ihren Kontext passende Personalisierungsstrategie zu entwickeln, damit Sie von den Vorteilen der Personalisierung profitieren können. Gerne beraten wir Sie auch in Ihrem Personalisierungsprojekt. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage.

Es gibt noch keine Kommentare.